Australische Macadamia-Industrie nach Überschwemmungen wieder auf dem richtigen Weg

Nach einigen schwierigen Monaten, in denen die Macadamia-Anbaugebiete in den Northern Rivers von schweren Unwettern heimgesucht wurden, haben sich die Erzeuger gut erholt und die Aussichten haben sich verbessert.

Die schweren Überschwemmungen hatten verheerende Auswirkungen auf viele Häuser und Unternehmen in der Region. Viele Macadamia-Obstgärten wurden beschädigt, und die Erzeuger verloren ihre Infrastruktur, Maschinen und die Ernte der Vorsaison vor Ort.

Jolyon Burnett, CEO von Australian Macadamias, ist jedoch der Meinung, dass sich die Krise entspannt hat und die Bedingungen besser geworden sind.

„Es ist sehr erfreulich zu berichten, dass in den Anbaugebieten von New South Wales wieder schönes Wetter herrscht und die Ernte in den meisten Obstplantagen bereits wieder im Gange ist“ sagte Her Burnett.

„Auch in den von Überschwemmungen betroffenen Obstplantagen im Südosten Queenslands wird wieder geerntet, und die Erträge liegen erfreulicherweise über den Erwartungen, so dass sie ein ähnliches Ergebnis wie im letzten Jahr erzielen dürften.“

Herr Burnett sagte, dass Australiens größtes Anbaugebiet Bundaberg eine sehr starke Saison erlebt.

„Bundaberg steht für rund 46 % der australischen Ernte und wurde in diesem Jahr nicht von den Witterungsbedingungen beeinträchtigt. Nach anfänglichem Regen herrschen dort gute Bedingungen, und die Ernte verläuft weiterhin nach Plan.“

Die Prognose für die australische Macadamia-Ernte wurde im Mai auf 49.340 Tonnen in der Schale bei 3,5 % Feuchtigkeitsgehalt (52.900 Tonnen in der Schale bei 10 % Feuchtigkeitsgehalt) revidiert, was einem Rückgang von 10 % gegenüber der Ernte 2021 entspricht. Burnett sagt, dass dies angesichts der Entwicklung der Branche in dieser Phase der Erntesaison immer noch eine realistische Erwartung ist.

„In Anbetracht der Schwere dieser Wetterbedingungen und der erlittenen Schäden gebührt den australischen Macadamia-Erzeugern große Anerkennung dafür, dass sie so hart gearbeitet haben, um wieder in ihre Plantagen zurückzukehren und die Ernte fortzusetzen. Wenn die für 2022 prognostizierte Gesamterntemenge erreicht wird, ist das ein positives Ergebnis, wenn man die Störungen in den Northern Rivers bedenkt.“

Herr Burnett unterstrich auch, dass sich die anfänglichen Bedenken über die Qualität der Kerne nicht bewahrheitet haben und die Lieferungen bisher ermutigend waren, da nur wenig Ausschuss anfiel und die Ausbeute an Kernen höher war als erwartet. 

„Die australische Industrie ist wieder auf dem richtigen Weg und liefert hochwertige Kerne in die ganze Welt. Unsere Produktion ist stabil, die Qualität ist gut und es gibt allen Grund, in australisch angebaute Macadamias zu investieren, wenn Sie Lebensmittel- und Getränkeprodukte entwickeln wollen, die den Anforderungen der anspruchsvollen Verbraucher von heute an Gesundheit, Geschmack und Vielseitigkeit gerecht werden.“

Ein weiterer Bericht über die australische Macadamia-Ernte wird im September stattfinden.

Did you like this article?

Subscribe to the macadamia review to get more news like this delivered straight to your inbox.

    • Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir Ihre persönlichen Daten erfassen, um Sie zu kontaktieren. Lesen Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

SUBSCRIBE TO THE MACADAMIA REVIEW

and be the first to know about the latest news from the Australian macadamia industry.

    • Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir Ihre persönlichen Daten erfassen, um Sie zu kontaktieren. Lesen Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung